Sportschießen gehört in der Tat eher zu den teureren Hobbys. Es gibt aber bei den Disziplinen und damit auch bei den Kosten eine sehr große Bandbreite. Wer beispielsweise nur Kleinkaliber schießen möchte, kann bereits für 200 bis 300 Euro eine (gebrauchte) Kurz- oder Langwaffe erwerben und mit circa 2,50 Euro pro 50 Schuss Munition preiswert und ausgiebig trainieren. Andererseits kann auch bereits eine Kleinkaliberwaffe von höchster Wettkampfpräzision problemlos 2.000 Euro kosten. Im Bereich der Großkaliberwaffen sind die preislichen Grenzen nach oben letztlich offen. Kurz- oder Langwaffen namhafter Hersteller kosten schnell 2.000 Euro, 3.000 Euro oder auch deutlich mehr, ähnliches gilt zusätzlich für Optiken / Zielfernrohre. Viele Sportschützen, die häufig Großkaliber schießen, erneuern ihre Munition selbst – sogenannte „Wiederlader“ mit entsprechender Erlaubnis / spezieller Sachkundeprüfung. Großkalibrige Munition für Langwaffen kostet – fertig gekauft – durchaus 70 oder 80 Cent pro Patrone; bei 50 oder mehr Schuss in einer Trainingseinheit ein nicht ganz billiges Vergnügen.